Pater Berno Rupp SDS: Bundesverdienstkreuz und 80. Geburtstag

Am Sonntag, dem 15. November 2015 wurde der Salvatorianerpater Berno Rupp 80 Jahre alt. Zu diesem Anlass versammelten sich rund 150 Gäste aus Deutschland, Österreich und Rumänien in Temeswar, um Pater Bernos Geburtstag zu feiern. Als Vertreter seiner Heimatprovinz, der Deutschen Provinz der Salvatorianer, war P. Leonhard Berchtold angereist.

 

Höhepunkt der Feierlichkeiten war ein großes Fest im Lyceum Gerhardinum der Caritas Temeswar am Vorabend, bei dem der unermüdliche Jubilar die höchste Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland, das Bundesverdienstkreuz, aus den Händen des Deutschen Konsuls Rolf Marun entgegennahm.In seiner Dankesrede betonte Pater Berno, dass diese Auszeichnung nicht ihm alleine, sondern vor allem seinen vielen Wohltätern, Helfern und Mitstreitern gebühre.

Der Geburtstag selbst wurde am Sonntag mit einem Hochamt in der übervollen Herz-Jesu-Kirche gefeiert. Am Schluss des Gottesdienstes überreichte Bischofsvikar Johann Dirschl an den Jubilar die höchste Auszeichnung der Diözese Temeswar, die Gerhardus-Medaille in Silber.

Pater Berno wurde am 15.11.1935 in Meckenbeuren geboren. Nach seiner Priesterweihe am 01.07.1962 in Passau war er als Kaplan in München und dann 20 Jahre als Volksmissionar tätig.Mit 55 Jahren ließ er sich auf einen neuen Lebensabschnitt in Temesvar, Rumänien, ein. Mit der Verkündigung der Frohen Botschaft einher ging sein humanitäres Engagement. Er hatte kein „Programm“, er hatte einfach nur auf das reagiert, was er dort vorgefunden hatte. Mit Hilfe von Freunden organisierte er eine Armenausspeisung und zahlreiche Hilfstransporte nach Temesvar. Ab 1998 folgte gemeinsam mit der Caritas Temesvar die Gründung mehrere Einrichtungen für Menschen in Not: ein Nacht-Asyl, ein Frauenhaus, eine Jugendfarm und eine Armenspeisung. So errichtete Pater Berno innerhalb weniger Jahre ein für den Kreis Temesvar unverzichtbares Netz der Hilfe.

Mit der „Pater-Berno-Stiftung“ mit dem Sitz in München (www.pater-berno-stiftung.de) wird seit 2011 nun das Fortbestehen seines Lebenswerkes sichergestellt. Die Salvatorianer danken Pater Berno für sein unermüdliches und segensreiches Wirken und wünschen ihm für die Zukunft weiterhin Gottes Segen.